Menü
 Seitenmenü

Die APB investiert 820.000 Euro im Jahr 2021 für Vergünstigungen bei den Hafengebühren der Konzessionäre in Verbindung mit dem Umweltschutz

Dies geht aus dem Nachhaltigkeitsbericht 2021 hervor, der heute im Sitz der APB vorgestellt wurde
Palma, 27/07/2022
Umwelt und Verantwortung der UnternehmenSozioökonomische EntwicklungTechnologie und Innovation

„Auf dem Weg zu einem nachhaltigen Horizont“ war das Motto der Präsentation des Nachhaltigkeitsberichts 2021, die heute am institutionellen Sitz der Hafenbehörde der Balearen (APB) stattfand. Dieses Dokument stellt die Entwicklung der Zukunft der Häfen als Priorität der öffentlichen Einrichtung dar, wobei das allgemeine Interesse gewährleistet wird und die Nutzung eines für die Inseln wichtigen Raums in den Dienst der Bevölkerung und der Privatinitiative gestellt wird. Gleichzeitig gibt der Strategieplan den Weg zur Erreichung dieses Ziels vor: die Gewährleistung der maritimen Versorgung und Anbindung der Balearen unter möglichst effizienten und sicheren Bedingungen sowie die Erleichterung der sozioökonomischen Aktivitäten, die zu ihrer Entwicklung beitragen, unter den Kriterien der wirtschaftlichen und ökologischen Nachhaltigkeit und der Integration mit ihrer Umgebung.

Wie in dem Bericht aufgeführt, ist die Hauptachse ihrer strategischen Planung die Nachhaltigkeit, die die Bemühungen der gesamten Gesellschaft um einen freundlicheren Planeten, der den Herausforderungen der Zukunft besser gewachsen ist, vereint. In diesem Sinne ist einer der Bereiche, in denen gearbeitet wird, die Bekämpfung der Korruption. Die APB ist bestrebt, ein effizientes, transparentes und qualitativ hochwertiges Management zu gewährleisten, das zusammen mit der Veröffentlichung des Ethikkodex darauf abzielt, Vertrauen in alle Aktivitäten der Organisation zu schaffen.

Der Direktor der APB, Jorge Nasarre, eröffnete die Veranstaltung und begrüßte die Anwesenden. Er hob hervor, dass im Jahr 2021 die Zahlen vor der Pandemie mit über 49 Millionen Euro übertroffen wurden. Aber „obwohl es natürlich wichtig ist, eine solide Finanzlage beizubehalten, die es uns ermöglicht, Instandhaltungs- und Verbesserungsprojekte durchzuführen, wären wir nicht auf dem richtigen Weg, wenn unsere wirtschaftliche Nachhaltigkeit nicht auch mit bedeutenden Fortschritten in den Bereichen Umwelt, Soziales und Governance einherginge.“

Seinerseits stellte der Leiter der Abteilung für Qualität, Umwelt, Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung der Unternehmen, der APB, Jorge Martín, den Inhalt des Berichts vor und betonte, dass Innovation und Nachhaltigkeit zwei Konzepte sind, die dem Strategieplan innewohnen: „Ändern, weiterentwickeln, an neue Anforderungen anpassen, Verbesserungen einführen, Prozesse neu gestalten ... in allen Bereichen unserer Hafentätigkeit innovativ sein, um ein nachhaltiges Geschäftsmodell zu erreichen, das uns Tag für Tag besser macht“, betonte er.

Auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Tätigkeit

In einer eingehenden Bestandsaufnahme wurden bis zu 87 Interessengruppen ermittelt, die nach ihrer Wahrnehmung der APB und ihres Managements in Bezug auf Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung der Unternehmen befragt wurden. Die aus diesem Dialog gezogenen Schlussfolgerungen bestätigen das hohe Gewicht der Umweltdimension im Kontext der Nachhaltigkeit, die Bedeutung der Kreislaufwirtschaft in den Projekten der APB und das Aufkommen der Gleichstellung und der Förderung der Jugendbeschäftigung als wichtige materielle Aspekte.

Die APB befindet sich also in einem Anpassungsprozess, in dem eine nachhaltige Bewirtschaftung das Wachstum des Container-, des festen und flüssigen Massengut-, des allgemeinen Waren- und des Passagierverkehrs ermöglichen und gleichzeitig den Verbrauch von Energie und natürlichen Ressourcen, das Abfallaufkommen und die negativen Auswirkungen auf die Sozialsysteme und Ökosysteme in den Einflussbereichen der Häfen verringern muss.

Der Bericht enthält auch relevante Daten: 2.771 Titel öffentlicher Güter und Dienstleistungen; 11,4 Millionen beförderte Tonnen (11,3 % mehr als im Jahr 2020); 2,4 Millionen Fahrgäste (61,5 % mehr als im Jahr 2020); 237 durchgeführte Schulungsmaßnahmen; 11 geltende Vereinbarungen über bewährte Praktiken mit einer jährlichen Investition von 152.204 Euro und 820.333 Euro an Vergünstigungen für den Umweltschutz seitens der Konzessionäre.

Im Hinblick auf die operativen Ziele in Bezug auf die Umwelt sind die Minimierung der negativen Umweltauswirkungen des Seeverkehrs, die Entwicklung von Alternativen zur Energieerzeugung und -effizienz und die Positionierung der APB-Häfen als Referenz im Umweltmanagement hervorzuheben.

Die Menschen als Grundpfeiler

Die Bürger und Nutzer der Häfen nehmen einen besonderen Platz im Plan der sozialen Verantwortung der Unternehmen ein, der eines der wichtigsten strategischen Ziele darstellt. „Die Verpflichtung besteht nicht nur darin, jeden Tag bessere Dienstleistungen anzubieten, sondern dies auch auf intelligente und umweltfreundliche Weise zu tun, indem wir Maßnahmen mit sozialer Wirkung fördern, die sich auf die Umweltqualität der Umgebung, in der wir tätig sind, auswirken“, schloss Martín.

 
 

Neueste Nachrichten


  • Page 2 of 110

Soziale Netzwerke


Kontaktformular


  • Für Beschwerden, Anregungen oder Informationsanfragen klicken Sie bitte diesen Link an

Terminkalender


No hay eventos próximamente

Einloggen


Enter your Ports de Balears username.