Menü
 Seitenmenü

Die APB feiert im Jahr 2022 ihr 150-jähriges Bestehen

Vielfältige und abwechslungsreiche Aktivitäten werden ein Jahr des Feierns und des Ausblicks in die Zukunft kennzeichnen.
Palma, 07/01/2022
Umwelt und Verantwortung der Unternehmen150-jähriges Jubiläum

Im Jahr 2022 feiert die Hafenbehörde der Balearen (APB) den 150. Jahrestag der Gründung der Organisation, aus dem die APB hervorging, der Junta de Obras (Versammlungsrat für Bauaufträge) des Hafens von Palma, und das 30-jährige Bestehen der Hafenbehörde der Balearen, wie wir sie heute kennen.

Vielfältige und abwechslungsreiche Aktivitäten werden ein Jahr des Feierns und des Ausblicks in die Zukunft kennzeichnen. Von Veröffentlichungen über Ausstellungen bis hin zu Kongressen und kulturellen Veranstaltungen werden die fünf Häfen Gastgeber für die geplanten Aktionen sein, die der Öffentlichkeit zu einem späteren Zeitpunkt vorgestellt werden.

Ziel der beiden Jahrestage ist es, an den Geist des Dienstes der Hafenbehörde für die Hafengemeinschaft und die Gesellschaft im Allgemeinen zu erinnern und ihn gleichzeitig zu stärken. Eine Mission der Hafenbehörde, die im Laufe der Zeit mit unterschiedlichen Bezeichnungen und Zuständigkeiten daran arbeitet, wirksamer auf die Herausforderungen zu reagieren, die tagtäglich im Hafengebiet auftreten. Deswegen passt sie die Hafenanlagen und -dienste an und modernisiert sie, um den Verkehrsfluss und den Komfort des Güter- und Personenverkehrs zu verbessern.

 

Uralte Häfen

Die fünf Häfen, aus denen sich derzeit die Hafenbehörde der Balearen zusammensetzt, sind alle uralt. Über einen langen Zeitraum ihrer Geschichte wurden sie von verschiedenen lokalen Einrichtungen verwaltet. Erst im 19. Jahrhundert wurden sie dem Ministerium für öffentliche Arbeiten unterstellt, zunächst direkt und später durch eigene Einrichtungen.

Der Hafen von Palma war einer der ersten Häfen, der über ein eigenes Verwaltungsorgan verfügte. Im Jahr 1872 wurde die Junta de Obras del puerto de Palma gegründet, die mit verschiedenen Namensänderungen (Junta de Obras y Servicios del puerto de Palma -1928-, Junta del puerto de Palma -1968- und Junta de los Puertos del Estado de Baleares -1990-) bis 1992 bestand.

Die Häfen von Alcúdia, Maó, Eivissa und La Savina hingegen blieben bis 1928, dem Jahr, in dem die von der Junta Central de Puertos (Zentralen Hafenbehörde) abhängigen Gruppen gegründet wurden, in direkter Abhängigkeit vom Ministerium. Von da an bis 1988 wurden sie von den Hafengruppen oder Verwaltungskommissionen verwaltet, die im Laufe der Zeit in die Hafengruppen der Balearen integriert wurden.

So gab es zunächst eine Verwaltungskommission in Maó, eine in Eivissa und eine Hafengruppe, die sich aus den Häfen von Mallorca und Cabrera zusammensetzte. Ab 1956 und mit einer kurzen Unterbrechung zwischen 1962 und 1963, als die Dienststellen der einzelnen Inseln mit Ausnahme von Palma, die eine eigene Verwaltung hatte, wiederhergestellt wurden, wurden sie in eine einzige Dienststelle, die Hafengruppe der Balearen, integriert. In jedem Fall waren diese Hafengruppen keine autonomen Einrichtungen, sondern einfache Dienststellen, die von einer zentralen autonomen Einrichtung mit Sitz in Madrid abhängig waren.

Durch ein königliches Dekret aus dem Jahr 1988 wurden die Häfen von Alcúdia, Maó, Eivissa und La Savina in die Behörde des Hafens von Palma integriert, sodass die Gruppe der balearischen Häfen aufgelöst wurde. Die Integration dieser Häfen führte zu einer Änderung des Namens der Organisation, die mit königlichem Erlass vom 9. März 1990 in Junta de los Puertos del Estado en Baleares umbenannt wurde.

Das Gesetz über die staatlichen Häfen und die Handelsmarine (November 1992), das heute das staatliche Hafensystem regelt, stellte einen tiefgreifenden Wandel in der Hafengesetzgebung dar. Die Häfen wurden zu öffentlichen Einrichtungen, die bei ihrer Verwaltung das Privatrecht anwenden.

Als gemeinsame Bezeichnung für alle führte das Gesetz die internationale Bezeichnung Port Authority (Hafenbehörde) ein, die über die öffentliche Einrichtung Puertos del Estado mit dem Ministerium für öffentliche Arbeiten verbunden ist und die Aufgabe hat, die Hafenpolitik der Regierung umzusetzen und die Effizienz des Hafensystems zu koordinieren und zu kontrollieren, das aus 28 Hafenbehörden besteht, zu denen auch die 44 bestehenden Häfen von allgemeinem Interesse gehören.

 
 

Neueste Nachrichten


  •  
  • Page 1 of 110

Soziale Netzwerke


Kontaktformular


  • Für Beschwerden, Anregungen oder Informationsanfragen klicken Sie bitte diesen Link an

Terminkalender


  • 14/10/2022 - 00:00 to 05/01/2023 - 23:55

    Ausstellung Ports d’un temps (Häfen einer Zeit) gezeigt, die gemeinsam von Fotos Antiguas de Mallorca (FAM) und der APB organisiert wird und im Rahmen der Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen

Einloggen


Enter your Ports de Balears username.